Über RehaNorm  

 

Sonderbau

 

Ein Tätigkeitsschwerpunkt von RehaNorm ist der Bau von individuell gefertigten Sitzschalen. Damit startete das 1979 von Clemens Enste gegründete Unternehmen. Bald wurden Schwerbehinderte, die Sitz- oder Liegeschalen benötigten, von Bingen aus im ganzen Bundesgebiet versorgt. In dieser Zeit wurden auch andere Hilfsmittel entwickelt, wie Sitzschalen-Untergestelle, Stehhilfen oder Lagerungshilfen. Mit zunehmender Kompetenz in diesem Spezialbereich auf Seiten der Sanitätshäuser wurden die Versorgungen an die Sanitätshäuser vor Ort abgegeben. Dies auch, um die Nachbetreuung zu optimieren. Heute versorgt RehaNorm Schwerbehinderte nur im Raum Bingen-Mainz. Die Fachhändler rufen bei komplizierten Fällen die Unterstützung von RehaNorm ab. Daher sind die Sonderbauspezialisten von RehaNorm im ganzen Bundesgebiet unterwegs, um schwer behinderten Patienten zu helfen.

 

Die Versorgungsaufnahme geschieht in solchen Fällen durch unsere Spezialisten, die Produktion erfolgt in unserer Werkstatt.

 

Der Fachhandel kann auch jedes Sitzschalenzubehör von der Kopfstütze bis zur Fußbank, vom Bezugsstoff bis zum Reißverschluss bei RehaNorm erwerben.

 

 

Hilfsmittel für Kinder und Jugendliche

 

Wie hier im Internet zu sehen hat RehaNorm eine Reihe von Produkten für schwerbehinderte Kinder und Jugendliche. Davon wird ein Teil von RehaNorm gefertigt. Andere Produkte werden im In- und Ausland zugekauft.

 

Dabei ist RehaNorm nicht nur im Bundesgebiet tätig, sonder liefert darüber hinaus in ca. 20 verschiedene Länder innerhalb und außerhalb Europas. So ist Bingen für einige ausländische Händler der Schreibtisch und der Lagerort für ihre Produkte in Europa.